European Water Policy - Big Jump Challenge - Toolbox

European water policy

Kann eine Jugendkampagne für Gewässerschutz helfen, ein europäisches Gesetz in die Praxis umzusetzen? Und um welches Gesetz geht es dabei eigentlich?

 

Neu 2017: Wilde Flüsse und Poltik - mehr dazu unten!

 

 

 

 

Info Button

Get informed!

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

Was hat der Big Jump mit der EU-Wasserrahmenrichtlinie zu tun?
Der Europäische Flussbadetag wurde ins Leben gerufen, um die Aufmerksamkeit möglichst vieler Menschen auf die Erfolge und Missstände im europäischen Gewässerschutz zu lenken (siehe auch: Der Big Jump und die WRRL). Das ist so wichtig, weil die EU im Jahr 2000 ein Rahmengesetz zum Gewässerschutz erlassen hat, die Umsetzung dieser EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in vielen Ländern Europas aber noch gar nicht oder nur in Teilen erfolgt ist. Ohne die Aufmerksamkeit und Unterstützung der Bevölkerung wird es kaum möglich sein, die hohen Qualitätsziele der WRRL für die europäischen Gewässer gegen andere Interessen durchzusetzen. Viele wissen gar nicht, dass es für den Gewässerschutz strenge Vorschriften gibt.

 

Was ist so besonders an den Vorschriften der EU-Wasserrahmenrichtlinie?

Die WRRL hat den Schutz und die Verbesserung des qualitativen Zustands der Gewässer zum Ziel und möchte erreichen, dass Gewässer in Zukunft ausgewogen und im Sinne der Nachhaltigkeit bewirtschaftet werden. Dafür schreibt die WRRL unter anderem vor, dass sich die Verwaltung und Bewirtschaftung der Gewässer nicht mehr an administrativen Grenzen orientieren darf. Flüsse machen weder vor Kreis- noch vor Landes- oder Staatsgrenzen Halt. Und so müssen alle Behörden, die in diesem Fluseinzugsgebiet liegen, in Sachen Gewässerschutz zusammenarbeiten. Ursprüngiches und vorrangiges Umweltziel der WRRL ist, dass alle Gewässer bis 2015 den „guten Zustand" erreichen, der soweit wie möglich einem unbeeinträchtigten natürlichen Gewässer entspricht. Auf dem Weg dahin gilt ein Verbesserungsgebot: Der Gewässerzustand soll verbessert werden. Dazu kommt ein Verschlechterungsverbot: Der Zustand eines Gewässers darf nicht verschlechtert werden. Diese rechtliche Grundlage hilft dabei, weitere schwere Eingriffe in die Gewässer zu verhindern.

 

Warum WURDE die WRRL auch im Zieljahr 2015 nicht überall umgesetzt?

Beim Thema Gewässerschutz kommt es immer wieder zu Konflikten mit anderen Interessen: Für Containerschiffe sollen Fahrrinnen vertieft werden, zur Energiegewinnung sind neue Staustufen und Wasserkraftwerke in Planung, es gibt Forderungen nach neuen technischen Hochwasserschutzanlagen und in vielen Regionen wollen landwirtschaftliche Betriebe ihre Felder bis an den Gewässerrand so bewirtschaften, wie es aus betriebswirtschaftlicher Sicht und nicht aus Naturschutzsicht sinnvoll ist. Schon um die Frage, welche neuen Eingriffe an einem Gewässer erlaubt sind, gibt es viel Streit. Noch schwieriger wird es, wenn Eingriffe rückgängig gemacht werden sollen. Viele Jahrzehnte haben die Menschen alles versucht, um möglichst viel Land vor Überflutung und Abtragung durch Flüsse zu schützen. Selbst, wenn nur ein kleiner Teil der künstlichen Uferbefestigung entfernt, ein Stauwehr abgebaut oder ein Deich an einer Stelle zurückverlegt wird, ist dieses Land davon betroffen. Und weil es jemandem gehört, braucht man viel Geld oder viel Überzeugungsarbeit - und meistens sogar beides -, um den Zustand  unserer Flüsse zu verbessern.

action buttonTake action! Tools for water policy in Europe

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Wilde Flüsse und Politik

 

Wilde Flüsse sind rar - das gleicht gilt leider für Gesetze und Poltiken, um die verbleibenden, frei fließenden Flüsse zu schützen. Dieses Modul stellt vier Möglichkeiten zur Diskussion, um den Schutz wilder Flüsse in Europa voranzubringen.  Welche Option favorisierst Du? Zum Modul (PDF)

 

Kurzfilm und Diskussion

 

Schaut euch diesen Kurzfilm über die Umsetzung der WRRL in Deutschland an (Sprache: DE/Untertitel: EN): (Flussversöhnung)

Diskutiert die folgenden Fragen:

  • Der Stand der Umsetzung der WRRL in Deutschland - ist er gut, schlecht oder mittelmäßig? Warum?
  • Eine Forderung der WRRL ist die Beteiligung der Öffentlichkeit. Warum wird aktive Beteiligung für die Umsetzung der WRRL als wichtig erachtet?
  • Wart ihr bisher in das Management von Flüssen involviert? Wie könnte man Menschen dazu bringen, sich zu engagieren?
Flussversöhnung
guess game (45 Min.)

Dieses Ratespiel gibt euch eine Einführung in den europäischen Gewässerschutz. Es stellt es auf spielerische Weise den Stand der Umsetzung von Gewässerschutzmaßnahmen in allen Länder der Europäischen Union (EU) vor - Stand kurz vor 2015, also dem ursprünglichen Zieljahr der WRRL.

Hier geht es zum Download der Spielregeln

dive deeper buttonDive deeper into the topic!

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

 

toolbox buttonTry out more River Action Tools!

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

 

Wollt ihr den Stand der Umsetzung von Gewässerschutzmaßnahmen in eurem Land herausfinden? Dann solltet ihr euch die Anleitung für das Schreiben von cross-country authority letters anschauen!

Oder geht zurück zur Toolbox Übersicht und wählt ein anderes interessantes Thema!

 

Schaut mal wieder vorbei, wir aktualisieren die Toolbox regelmäßig mit neuen Ideen!

Dieses Modul Kommentieren