Youth Network for River Action

Das Youth Network for River Action ist 2015 im Rahmen der Big Jump Challenge entstanden. Als Höhepunkt der Big Jump Challenge 2015 haben wir in Brüssel im europäischen Parlament ein Jugend-Manifest vorgestellt (mehr darüber lesen). Auf Basis dieser Vision organisieren wir nun Summercamps, Austausch zwischen den Gruppen und Aktionen am Fluss.

Im Folgenden könnt ihr die Entstehung der Big Jump Challenge nachlesen.

YNRA 2017: A year for Wild Rivers

Das Wild- River- Camp 2017 ( 22.09-28.09 2017)

Das Wild River Camp 2017 unterstützt Jugendliche in ihren Bemühungen für Gewässerschutz in Europa , indem es junge Leute zusammenbringt und Ihnen Werkzeuge an die Hand gibt, um mit anderen Akteuren aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammen zu arbeiten.

Der Fokus des Camp liegt auf naturbelassenen Flüssen, ihrer einzigartigen Struktur und Ökologie. Die Teilnehmenden werden Flüsse entdecken, die noch in einem naturnahen Zustand sind, jedoch stark bedroht werden durch Dammbauvorhaben und schlechtes Flussmanagement. Die Teilnehmenden werden ungezähmte Flusslandschaften erleben und anschließend Gewässerschutzrichtlinien wie die Wasserrahmenrichtlinie mit Fachbehörden, PolitikerInnen und weiteren, gesellschaftlichen Akteuren diskutieren. Dabei bewegen sie sich von der lokalen über die nationale bis hin zur grenzüberschreitenden Ebene, denn Flüsse kennen keine adminstrativen Grenzen. Die Teilnehmenden werden eigene Ideen und Empfehlungen für den Umgang mit frei fließenden Flüssen entwickeln und bei einer Gewässerschutzkonferenz präsentieren.

32 junge Menschen, zwischen 18 und 28 Jahren, aus 13 verschiedenen Ländern werden nach Tolmin in Slowenien kommen, um sich dort eine Woche dem Gewässerschutz und einander zu widmen.

Das Soča-Tal erwartet euch!

Du möchtest mitmachen?

Dann schick uns einfach eine kurze Nachricht, in der du beschreibst wer du bist und warum du mitmachen möchtest an wasser@grüneliga.de bis zum 15. Juli 2017 (nationale Teilnehmerauswahl für Deutschland)!

Die Kosten für Anreise und Unterkunft werden von Erasmus + getragen. Eine kleine Teilnahmegbühr wird erhoben, um zusätzliche Kosten abzudecken. Da die Plätze begrenzt sind, wählen wir vor allem diejenigen von euch aus, die eine aktives Interesse an wilden Flüssen zeigen!

Wie das?

z.B. indem du die Module aus der River Action Toolbox anwendest und uns zeigst wie du das gemacht hast ! Mehr dazu hier.

 

 

Photo Credit: Kristin Eisele

 

Worum geht’s?

Beim Big Jump 2015 sprangen tausende Menschen in ganz Europa gleichzeitig in ihre Flüsse und Seen. Ein Riesenspaß? Na klar! Für einen guten Zweck? Natürlich! Und worum geht`s? Um ein Zeichen für Gewässerschutz! Warum? Weil die Europäische Union (EU) ein großes Ziel hat: Alle Flüsse und Seen sollen 2015 in einem guten Zustand sein. Viele Gewässer sind davon aber noch weit entfernt.

Wie kann ich mitmachen?

Die Big Jump Challenge ist die Jugendkampagne zum Big Jump. Sie unterstützt dich und dein Team bei der Vorbereitung eurer Badeaktion. Bringt euren Fluss, Bach oder See auf die Titelseite der Lokalzeitung und auf die To-Do-Listen der Behörden und Parlamente! Hier findet ihr Anregungen, Ideen und ein Partnerteam. Wir geben euch Hilfestellung, aber auch Raum für eigene Ideen.

Timeline der Big Jump Challenge

1) Warming up!

Einige Teams sprangen bereits zum Europäischen Flussbadetag 2014 am 13.07.2014 für Gewässerschutz ins Wasser. Wenn ihr 2014 nicht mitgesprungen seid, ist das kein Problem – Hauptsache, ihr seid 2015 dabei!

 

2) Find your partner!

Im Sommer 2014 geht es los: Ihr meldet euch an, und wir helfen euch, ein Partnerteam zu finden, das mit euch einen Partner Jump organisiert – spätestens bis zum 15.02.2015. Für Nachzügler: Es ist natürlich auch kurzfristig möglich, eine Aktion zum Big Jump 2015 zu organisieren. Es kann aber sein, dass wir später kein Partner Team mehr für euch finden, dann springt ihr als Verstärkung! Meldet euch auf jeden Fall an!

 

3) Prepare for partner jumps!

Im Herbst 2014 startet die Zusammenarbeit der Partnerteams. Als Vorbereitung für die Partner Jumps im Mai/Juni 2015 könnt ihr unsere River Action Toolbox ausprobieren, z. B. auf Teamtreffen, im Unterricht oder bei Workshops. Die Werkzeuge helfen euch, eure Ideen zu verwirklichen und kreative, effektive Events zu organisieren – und eine Welle für Gewässerschutz ins Rollen zu bringen!

 

4) Jump together!

Im Mai und Juni 2015 finden die Partner Jumps statt. So könnt ihr zeitgleich mit eurem Partnerteam, aber außerhalb der Ferien zu einem für euch passenden Termin eure Aktion umsetzen.

 

5) Get your European leaders engaged:

Am 12. Juli 2015 feiert Europa den Europäischen Flussbadetag mit einem Big Jump. Im Zieljahr der EU-Wasserrahmenrichtlinie werden mehr als 300.000 badelustige FlussschützerInnen erwartet. Im Zusammenhang mit diesem Großereignis präsentieren wir eure Aktionen und Ideen den politischen Entscheidungsträgern beim European Rivers Parliament. Big Jump Challenge TeilnehmerInnen diskutieren ihre Ideen und Wünsche mit politischen EntscheidungsträgerInnen der EU.

Geplant ist ein European Rivers Parliament in Brüssel, bei dem Forderungen für den Gewässerschutz vorgestellt und diskutiert werden, und eine begleitende Austellung. Sie wird von allen Teams gestaltet – mit euren Videos, Fotos, Postern, Informationen und Ergebnissen! Und das Beste: Die kreativsten und engagiertesten Teams dürfen FlussbotschafterInnen zum European Rivers Parliament entsenden.

 

•••

 

Wie ihr unter die kreativsten und engagiertesten Teams kommt?

Schon im Vorfeld eurer Partnersprünge könnt ihr zeigen, wie engagiert und kreativ ihr diese vorbereitet: Indem ihr möglichst viele Werkzeuge aus der River Action Toolbox ausprobiert, oder zumindest einige davon auf eine besonders kreative Weise. Sendet uns die Ergebnisse, damit wir diese auf eurer Profilseite veröffentlichen und allen zeigen können, was ihr gemacht habt. Außerdem gibt es Extrapunkte für Hilfsbereitschaft und Kollaboration – denn am Ende kommt es darauf an, dass wir in Brüssel alle Teams repräsentieren und gemeinsam eine Welle für Gewässerschutz ins Rollen bringen.

Hier geht es zur River Action Toolbox!